Marianne Diel

Heilpraktikerin

Klassische Homöopathie | Bach-Blüten-Therapie | Schüßler-Salze | Ohrakupunktur

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine jahrtausendalte und sehr wirkungsvolle Heilmethode, die durch das Setzen sehr feiner, dünner Nadeln an spezifischen Punkten des Ohres, akute und chronische Erkrankungen behandeln kann.

Die möglichen Behandlungsgebiete sind zum Beispiel:

  • Schmerzbehandlung
  • Behandlung von Rückenschmerzen
  • Suchtbehandlung wie z.B. die Raucherentwöhnung
  • Schlafstörungen
  • Behandlung von Allergien/Heuschnupfen
  • Muskelentspannung  bei Fibromyalgie etc.
  •  Behandlung bei Arthrose u.a Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises

Wenn man die Nadeln am Ohr nicht möchte, kann man sich stattdessen auch gerne mit kleinen Körnern an den spezifischen Punktendes Ohres  behandeln lassen.

Das passiert bei einer Ohrakupunktur:

Durch das Abtasten des Ohres mit einem kleinen Drucktaster stelle ich fest, wo empfindliche Reizpunkte am Ohr liegen die meistens bei leichtem Druck auch einen kleinen Druckschmerz zeigen. An diesen Punkten im Ohr setzte ich jeweils eine feine Nadel.Es werden nie mehr wie fünf bis sieben Nadeln pro Sitzung gesetzt. Danach ruht der Patient für 20 Minuten. Wer keine Behandlung mit Nadeln möchte, kann sich auf Wunsch auch gerne feine Körner setzen lassen. In der Regel werden die Sitzungen für eine Akupunkturbehandlung acht bis zehn mal wiederholt um gezielte therapeutische Wirkung zu erreichen.Je nach Bedarf finden  1 bis 2 Behandlungen pro Woche statt.

 

Aktuelles

08.03.2019

Mittel des Monats März. Gelsemium

Gelsemium, gelber Jasmin,ist eine Schlingpflanze die in Nord,- und Südamerika beheimatet ist. Gelsemium in der Homöopathie hat eine ausgesprochene gute Wirkung auf das Nervensystem. Es …
» mehr lesen

Seminare

  1. Homöopathischer Gesprächskreis

    April 10 / 18:00 - 19:30 Uhr